Diese Foto zeigt die Tirasberge

Projekt Tirasberge – Namibia

Wir kennen Paul Kornacker schon seit vielen Jahren als herausragenden Naturfotografen mit großem Engagement für die Umwelt. Der Fokus des GDT Naturfotografen des Jahres 2014 liegt dabei insbesondere auf Reptilien und ihren Lebensräumen. Seine Arbeit beim Bundesamt für Naturschutz im Fachgebiet Zoologischer Artenschutz und sein fotografisches Schaffen ergänzen sich natürlich optimal.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes wird Paul ca. ein Jahr in Namibia verbringen um zu erforschen wie sich verschiedene Reptilien- und Amphibienarten an den extremen Lebensraum der Tirasberge anpassen. Paul wird in unserem Blog regelmäßig über seine Arbeit in Namibia berichten. Wir sind gespannt wie sich die EOS 1DX Mk II und das übrige Equipment in diesen extremen Bedingungen schlagen werden. Weiterlesen

36

Island 65° Nord

Ein Beitrag von Michael Fleischmann

Es war Sonntag der 22.05.2016, als es in Deutschland knapp 30 Grad hatte. Gegen 22:00h ging unser Flug nach Kelfavik in der Nähe der Hauptstadt von Island Reykjavik. Temperatur vor Ort: 4° Grad!

Marcel flog von Berlin-Tegel, ich (Michael) von München. Ankunft war gegen 0:00h Ortszeit, durch die 2 Stunden Zeitverschiebung konnten wir kurz vor Island die untergehende Sonne beim „aufgehen“ beobachten. Weiterlesen

© Robert Marc Lehmann

The Operatives – Lebensgefährlicher Einsatz für Mensch und Material Teil 4

© Robert Marc Lehmann

Nach dem genialen Zusammentreffen mit den Sumatra-Nashörnern ging es direkt nach Borneo zum vorletzten großen Abenteuer meiner Asien-Reise.

Mitten im Dschungel, versteckt, fernab jeglicher Zivilisation und weit weg von Wilderern, Feuer, Palmöl-Plantagen und Jägern, besuchten wir ein Orang-Utan-Refugium. Es hat um die 40 Grad mit unglaublich feuchter Luft, der Geruch von Dschungel, Blüten, fauligem Holz und Nelken-Zigaretten liegt in der Luft. Weiterlesen

Kerstin Kalajian2Name

Greifvogelworkshop Zingst 2016

Ein Bericht von Petra Selbertinger

Als man AC-Foto bat den Greifvogelworkshop auf dem Horizonte Festival in Zingst zu übernehmen, hat das Team von AC-Foto direkt an mich für die Umsetzung gedacht.

Ich liebe Tiere und neue fotografische Herausforderungen und sagte zu, ohne zu wissen was mich hier erwarten würde.

Als ich mich dann mit Karl Fischer, dem Eigentümer der Vogelstation in Hellenthal, über den Ablauf abstimmen wollte, sagte dieser ganz in seiner rheinischen Frohnatur üblichen Art: „Na wat willste denn machen?“

Ich daraufhin: „Naja, was DARF ich denn mit den Vögeln machen?“

Herr Fischer: „Allet wasde willst. Wennst es nit jeht,  sag ich Dir dat schon!“. Weiterlesen

Titel

~ Und ewig lockt der Nymphenburgpark ~

Seit November 2013 wohne ich wegen meines Studiums im südlichen Bayern. Im damaligen Sommer war ich zum ersten Mal im Nymphenburger Schlosspark in München. Als Dorfkind war ich begeistert, wie wenig Scheu die Enten und Gänse in der Stadt haben und wie einfach sich die Position wechseln lässt. Damals war mir noch nicht bewusst, wie oft mich dieser Park noch in seinen Bann ziehen wird. Weiterlesen

Bild2

Ulla Lohmann: Street Photography Workshop – unter und über der Erde

Ein Workshop in München mit Ulla Lohmann, Canon Explorer

Regen über Regen. Die Stimmung am Sonntag, den 17.4.2016 ist dennoch nicht getrübt. Ulla Lohmann gelingt es, uns alle mit verschiedenen Aufgaben und Herausforderung den Regen vergessen zu lassen. Motiviert ziehen die anderen Teilnehmer los, um den Münchner Marienplatz näher zu erkunden. Auch ich laufe hinterher und verliere die acht Fotografen schnell aus den Augen, denn als Streetfotograf unsichtbar zu bleiben, scheint niemandem schwer zu fallen. Weiterlesen

Mein Lieblingsbild eines Sumatranashorns. Es stellt das scheue und zaghafte Wesen des Tieres perfekt dar. Canon 1D C + Canon 70-200/2.8 L IS USM

The Operatives – Lebensgefährlicher Einsatz für Mensch und Material Teil 3

© Robert Marc Lehmann

Erstaunlicherweise gestaltete sich der Flug von den Philippinen nach Sumatra recht einfach. So etwas bin ich gar nicht gewohnt. Normalerweise verlangt man von mir 250 Dollar für 500g Übergepäck, verliert eines meiner Gepäckstücke oder setzt mich neben einen 250kg Mann, gern auch vor das Öko-Pärchen mit dem antiautoritär erzogenem Kind. Weiterlesen

The_Operatives_2015

The Operatives – Lebensgefährlicher Einsatz für Mensch und Material Teil 2

The_Operatives_2015
Kopf oder Schwanz? Canon 1 DC + Canon 24-105/4

Langsam habe ich es wirklich satt. Fisch und Reis Tag ein Tag aus… Ich habe jetzt schon 10 kg abgenommen, dabei bin ich gerade einmal 7 Wochen unterwegs.

Den kläglichen Versuch einer Ameisenkolonie mein Macbook lahmzulegen in dem sie den Ventilator im Inneren als Fundament ihrer neuen Dynastie benutzten, habe ich erfolgreich vereitelt. Nichts desto trotz zehren die permanenten Stromausfälle, Rattenangriffe und 45 Grad ohne Wind bei 99% Luftfeuchte an meinen Nerven. Unter diesen Bedingungen zu fotografieren, gut gelaunt zu sein und vor allem termingerecht Bilder und Filme zu bearbeiten, ist nur mit viel Geduld und Nervennahrung möglich. Apropos Nervennahrung: Hab ich schon erwähnt? Es gab natürlich nur Fisch mit Reis. Ich esse nicht einmal gern Fisch und heute auch keinen Reis mehr. Weiterlesen

JessicaWinter_15

Costa Rica – Für einen Monat in den Tropen

Ein Gastbeitrag von Jessica Winter

JessicaWinter_01
Weitwinkelaufnahme eines Feuerkehlkolibris

Als ich gegen Ende der Semesterferien noch planlos durch das Vorlesungsverzeichnis blätterte, sprang mir gleich dieser eine Kurs in die Augen: „Physiology of Tropical Vertebrates“. Da war das Interesse auch schon geweckt und ich las aufmerksam die Kursbeschreibung durch – es handelte sich um einen zweiwöchigen ornithologischen Feldkurs in Costa Rica! Wow, das war natürlich eine tolle Alternative zu den langweiligen Wintervorlesungen.
Voller Begeisterung erzählte ich meinem Freund Christoph von dem Kurs und nur einige Tage später stand die Entscheidung für unser nächstes Reiseziel auch schon fest – es geht also nach Costa Rica! Weiterlesen