Schlagwort-Archive: Naturfotografie

Ein Kilometer Feldweg

Aufgewachsen bin ich im östlichen Niedersachsen in einer Gegend mit geringer Bevölkerungsdichte, die überwiegend durch intensive Landwirtschaft geprägt wird. Jedes Jahr im Frühjahr bei Besuchen in der alten Heimat schmerzt es sehen zu müssen, dass Wiesen einem Acker weichen mussten oder Hecken und Baumgruppen einfach aus der Landschaft verschwinden. Umso wichtiger ist es für mich Weiterlesen

Solo-Trekking im Sarek-Nationalpark

Der Sarek-Nationalpark wird als Teil des UNESCO Welkulturerbes Laponia häufig als die letzte Wildnis Europas bezeichnet. Ohne markierte Pfade, Mobilnetz oder Hütten kann man sich dort frei in unberührter Natur bewegen. Meine zweiwöchige Solo-Tour im September führte mich durch den Stora Sjöfallets Nationalpark Richtung Südwesten ins Herz des Sareks. Weiterlesen

~ Sanfte Riesen ~

Reisen in ferne Länder sind immer aufregend. Sie erweitern den geistigen Horizont, wird aufgeschlossener und toleranter. Neben der sozialen und kulturellen Komponente kann man jedoch auch spektakulären Tierarten begegnen, von denen man noch Jahre später beeindruckt ist. Eine dieser Begegnungen hatte ich in Indonesien, an der Küste einer kleinen Insel, etwas südöstlich von Bali. Weiterlesen

Ein Semester in British Columbia

Von August bis Dezember 2017 durfte ich ein Semester an der University of British Columbia in Vancouver studieren. Die Gegensätze in der Landschaft haben mich begeistert: Ausgedehnte Sandstrände und schroffe Felsen wechseln sich an der Küste ab, während unmittelbar dahinter feucht-temperierter Regenwald in den verschiedensten Grüntönen gedeiht. Immer wieder entdecke ich in Küstennähe Weisskopfseeadler. Weiterlesen

~ Ein Wochenende im Moor ~ Teil III

Nachdem ich von 2010 bis 2013 studienbedingt in Osnabrück gewohnt habe, konnte ich viele der umliegenden Moore etwas besser kennenlernen. Von meinem aktuellen Wohnort ist es für einen Kurztrip immer etwas weit, aber durch recht glückliche Umstände komme ich in regelmäßigen Abständen wieder in der Gegend vorbei. Alle zwei Jahre findet die Mitgliederversammlung der GDT Weiterlesen

Wiesenwesen

Der Tau der Nacht hängt noch träge an den Grashalmen. Frische, nach Erde duftende Luft, erfüllt die Dämmerung. Nebelschwaden streifen sanft über die Landschaft. Die Wiesenwesen sind noch erstarrt, eingerahmt im blauen Licht des herannahenden Tages. Weiterlesen

Herbst-Melancholie

Wie große, bunte Schneeflocken rieseln abertausende Blätter zu Boden. Sie rascheln und knistern unter meinen Schuhen, während ich meine übliche Runde durch den Park drehe. Es ist viel los, Menschen drängen sich über den Hauptweg entlang des Sees und genießen die womöglich letzten warmen Tage des Jahres. Ich bahne mir meinen Weg durch die Masse, das große Objektiv noch im Rucksack verstaut.

Weiterlesen

Per Anhalter von Deutschland nach Chile – Teil 1

Trampend über den Ozean – nur ein Traum?

Das Boot schaukelt. Ich sitze ganz vorne auf der Bugspitze. Blicke nach vorne. Blaue, gewaltige, 3m hohe Wellen türmen sich vor mir auf. Unter mir geht es 3000m hinab in die Tiefe. Am Horizont erscheinen ein paar Wolken – mehr ist da nicht. Ich bin inmitten des Atlantischen Ozeans. Irgendwie durchfährt mich in diesem Augenblick ein unglaublich starkes Gefühl der Dankbarkeit. Vielleicht, weil ich doch nicht nur geträumt hatte? Weiterlesen